GLASTONBURY

GLASTONBURY TOR

glastonbury1

Hier zogen die Nebel von Avalon und hier soll der legendäre König Arthur sein magisches Schwert Excalibur vergraben haben. Offensichtlich ist, dass dieser Berg von Menschenhand geformt wurde und dass der Kirchturm an der Spitze wie ein riesiger Megalith wirkt. Auch soll hier an der Spitze des Hügels in grauer Vorzeit ein Steinkreis gestanden sein.

GLASTONBURY LEGENDEN

glastonbury3

Legenden scheinen hier rund um Glastonbury, einen besonders fruchtbaren Nährboden zu haben. Ein Dornbusch mit angeblich biblischer Abstammung ist hier ebenso beheimatet wie die Geschichte vom jungen Jesus, der mit seinem Onkel Josef von Arimathea hier zu Besuch war.

GLASTONBURY TOWN

glastonbury2

Glastonbury ist in ihrer Art eine einmalige Kleinstadt in Großbritannien. Schon lange bevor der Begriff „New Age" zum Modewort wurde, haben sich hier moderne Heiden, Sammler von Kristallen, selbsternannte Magier und fantasievolle Andenkenhändler ein Stelldichein gegeben. Und neben Kitsch und Hokuspokus war hier auch immer ein Treffpunkt für Querdenker, Künstler und alternative Freizeit Forscher.

GLASTONBURY ABBEY

Durch dieses eher unscheinbare Portal betritt man das weitläufige Gelände der ehemaligen Benediktiner Abtei von Glastonbury. Der mächtige Kirchenbau ist seit König Heinrich VIII eine Ruine.

Hier inmitten der Domruine sollen sogar der sagenumwobene König Arthur und seine schöne Gattin begraben sein. Auf unserer Suche nach ungewöhnlichen Spuren aus der Vergangenheit, stoßen wir hier auf eine Erzählung mit seltenem Inhalt. Die Druidenpriester sollen hier auch den Stern von Bethlehem beobachtet haben. Und man erzählt sich, dass auch die Weisen hier im Westen die Geburt eines Erlösers vermutet haben. Jedenfalls wurde hier die erste christliche Gemeinde auf den britischen Inseln gegründet.

glastonbury4

Nachdem dies bereits im 2. Jahrhundert geschehen ist, dürfte ein gewisses Wohlwollen der damaligen geistigen Oberhäupter gegenüber dem neuen Glauben bestanden haben. Im Jahre 1539 fand das Klosters sein Ende und der Abt und zwei seiner Mönche wurden an jenem Berg mit dem Namen Tor durch Erhängen hingerichtet.

Vorstellung Roland Pargeter

Bemerkenswert ist, dass hier zahlreiche Menschen wohnen die mit größter Hochachtung über unsere Vorfahren sprechen. Besonders Künstler fühlen sich hier von den Spuren aus der Vergangenheit inspiriert und beeindruckt.

Roland Pargeter,
Künstler, Vortragender

Ich denke sie hatten ein profundes Wissen über die Hintergründe wie das Universum und das Sonnensystem funktionieren - über die Intelligenz des Planeten, über Bienen und Schwerkraft, über Tag und Nacht, über die Psychologie von Tieren und die Psychologie der Menschheit. Da war eine profunde, heilige Intelligenz. Ich denke Avebury und speziell Stonehenge sind die Erben und die Blüte und das Beispiel für eine kontinuierliche Beobachtung der Erde, des Sonnensystems und des Universums in dem wir leben.
 

Mit freundlicher Unterstützung von:

BlitzBlank_Logo